Asphalt auf Rad- und Gehwegen: Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau

Es gibt in Bayern etwas mehr als 7.000 km Radwege; die meisten sind mit Asphalt gebaut. Asphalt ist für Radwege der ideale Baustoff, weil er dauerhaft eben und fugenlos eingebaut werden kann.

Dies kommt den Nutzern der Radwege entgegen, die durch die Ebenheit einen guten Fahrkomfort erleben und durch einen geringen Rollwiderstand mit weniger Kraftaufwand fahren können.

Die Radfahrer werden es zu würdigen wissen. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung gibt an, dass in Deutschland pro Jahr circa 30 Milliarden Kilometer mit dem Rad zurückgelegt werden! Das sind immerhin 9 % des Gesamtverkehrs.

Sinkendes Unfallrisiko durch Asphalt.

WDR – Der 7.Sinn
(Sendung vom 03.10.1999)
Am ruhigsten fährt es sich auf Asphalt. Bei solchen Oberflächen käme auch niemand auf die Idee, auf die Fahrbahn auszuweichen. Damit würde das Unfallrisiko erheblich sinken. Und selbst in kritischen Situationen ist sicheres Bremsen auf Asphalt oft noch möglich.

Bayerns beliebteste Radwege

In dieser Radreisen-Datenbank finden Sie über fünzig ausgesuchte Radwege.