Sorgt für den "Jeden-Tag-ein-bisschen-besseren-Asphalt": Unsere Qualitätssicherung

Prüfung der statischen Stempeleindringtiefe am Gussasphaltprobekörper
Bindemittelrückgewinnung mittels Rotationsverdampfer

Im Rahmen der werkseigenen Produktionskontrolle, die für alle Mischwerke nach der DIN EN 13108 von unabhängigen Institutionen zertifiziert worden ist und jährlich überprüft wird, kontrollieren wir die Qualität unseres Asphaltmischguts. Laboranten untersuchen das Asphaltmischgut in den am Mischwerksstandort vorhandenen Laboren. Diese sind nach den neuesten Standards ausgestattet.

Dieses Qualitätsmanagementsystem wird von unserem Zentrallabor organisiert, das auch für die Weiterentwicklung von Asphaltmischgutsorten zuständig ist. So nahmen hier beispielsweise auch die aktuellen lärmmindernden Asphaltsorten ihren Anfang. 


Der Bohrkern wurde aus der Straße entnommen und zeigt den Schichtaufbau: Oben ist das feinkörnige Asphaltmischgut, die Deckschicht. Unten ist das grobkörnige Ashphaltmischgut, die sogenannte Tragschicht gut zu erkennen.