1969 – Das Jahr, in dem die bam für Bayern aufmischte

Vor über 40 Jahren, im Mai 1969, wurde die Bayerische Asphalt-Mischwerke GmbH & CO. KG für Straßenbaustoffe in München gegründet.

Wie die meisten Firmen fingen auch wir klein an: Ziel der Gründungsgesellschafter war die Etablierung eines unabhängigen Mischgutanbieters mit stationären Mischwerken im bayerischen Markt. Schon bald entwickelte sich die bam zu einem renommierten Unternehmen der Asphaltindustrie, von dem viele Entwicklungen, vor allem im technischen Bereich, ausgegangen sind. Einige davon sind Meilensteine in der Geschichte unseres Unternehmens, wie die Wiederverwendung von Ausbauasphalt, die Entwicklung und Patentierung der Paralleltrommel und – nicht zu vergessen – die Entwicklung von lärmarmen Straßenbelägen in verschiedenster Form.

Für diese Erfolgsgeschichte sind diverse Faktoren verantwortlich. In erster Linie ist es dem unermüdlichen Einsatz, Fleiß und Ideenreichtum der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken, dass aus der bam das gesunde Unternehmen wurde, das es heute darstellt. Schon früh wurde erkannt, dass gut ausgebildetes und durch interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen geschultes Personal das Kapital eines erfolgreichen Unternehmens ist.

Hand in Hand mit Unternehmern und innovationsfreudigen Entwicklern wurde die gemeinsame Sache erfolgreich vorangetrieben. Nur durch das Zusammenspiel dieser Faktoren war es über die Jahre hinweg möglich, erfolgreich am Markt zu bestehen, den Anforderungen der Auftraggeber und Kunden gerecht zu werden und sowohl für die öffentliche Verwaltung als auch für die Bauunternehmen ein kompetenter Partner bei der Produktion und Bereitstellung von Asphaltmischgut zu sein.

Das bisher Erreichte macht uns stolz und dankbar. Dies wird uns jedoch nie dazu verleiten, uns untätig zurückzulehnen. Vielmehr dient es uns als Ansporn, Verpflichtung und Maßstab für die kommenden Jahre, auch weiterhin Gesellschafter, Kunden und Mitarbeiter zufriedenzustellen.

In diesem Sinne freuen wir uns gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitar­beitern auf eine erfolgreiche Zukunft und eine hoffentlich noch lange Reise auf der Straße des Erfolgs.